Wir über uns


Das Bürgerbüro wurde am 17. Juni 1996 gegründet.
Es hat sich die Aufgabe gestellt,
Personen zu helfen, die unter Willkürakten des SED-Regimes fortlaufend zu leiden haben,
das öffentliche Bewusstsein für die Leistung derer zu stärken, die in der Zeit der DDR-Diktatur Opfer für die Freiheit und die Achtung der Menschenrechte gebracht haben.

Gründungsmitglieder waren
Ignatz Bubis sel. Ang. - Jürgen Fuchs † - Angelika Barbe - Bärbel Bohley † - Wolf Biermann - Rainer Eppelmann - Prof. Dr. Manfred Erhardt - Alfred Fischer - Ralph Giordano
sel. Ang. - Katja Havemann - Freya Klier - Dr. Helmut Kohl - Dr. Uwe Lehmann-Brauns - Vera Lengsfeld - Dr. Ehrhart Neubert - Christa Nickels - Günter Nooke - Anton Pfeifer - Rudolf Scharping - Cornelia Schmalz-Jacobsen - Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig - Rolf Schwanitz - Wolfgang Templin - Arnold Vaatz - Konrad Weiß

Vorstand

Hildigund Neubert (Vorsitzende)
Andreas Bertram (stellvertretender Vorsitzender)
Rainer Eppelmann
Freya Klier
Dr. Ehrhart Neubert
Jens Planer-Friedrich
Siegfried Reiprich

Kontakt im Büro
Bettina Bertram M. A.
Esther Schabow M. A.

Tel.: 030/ 463 48 06 Persönliche Termine sind nur nach vorheriger telefonischer Absprache möglich.

Telefonische Sprechzeiten
Dienstag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr
(Außerhalb der Sprechzeiten und während der Beratungen ist ein Anrufbeantworter geschaltet.)
E-Mail-Adresse
info@buergerbuero-berlin.de
Adresse
Bürgerbüro e.V.
in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde
Marienfelder Allee 66/80
12277 Berlin
Kontoverbindung
Commerzbank AG
IBAN DE92 1008 0000 0371 0245 00
BIC DRES DEFF 100

Verein zur Aufarbeitung von Folgeschäden der SED-Diktatur